[Rezension] „Heartbreak-Family – Als ein anderer mir den Kopf verdrehte“ von Deniz Selek

© 2014 Fischer KJB

© 2014 Fischer KJB

Titel: Heartbreak-Family – Als ein anderer mir den Kopf verdrehte

Autor: Deniz Selek

ISBN: 978-3-59685-542-1

Verlag: Fischer KJB

Erscheinungsdatum: 27.03.2014

Seiten: 288

Reihe: Heartbreak-Family Band 2

Altersempfehlung laut Verlag: ab 12 Jahren

 

 

Jannah fliegt mit ihrer Multikulti-Patchworkfamilie in die Türkei. Dort lernt sie in der Ferienanlage Sayan kennen. Schnell beginnt es zwischen ihnen zu knistern. Das passt ihrem Stiefbruder Ken aber überhaupt nicht. Ist er etwa eifersüchtig auf Sayan? Und hat Jannah auch noch Gefühle für Ken?

Als ein anderer mir den Kopf verdrehte, Band 2 der Heartbreak-Family Reihe, überzeugt wieder durch Charm, Witz und liebenswerte Protagonisten. Deniz Selek weiß es die alltäglichen Herausforderungen einer multikulturellen Patchworkfamilie einfühlsam darzustellen. Auch die Teenager kommen sehr authentisch rüber.

Ich war sofort wieder mittendrin in der Geschichte. Sehr sympathisch war auch, dass beim Lesen Urlaubsstimmung aufkam. Obwohl ich bisher noch nie in der Türkei war, konnte ich mir die Umgebung und die Landschaft bildlich vorstellen.

Leser sollten den ersten Band dieser Reihe gelesen haben, bevor sie sich an dieses Buch machen.

Ohne zu viel verraten zu wollen: Das Ende hinterlässt nicht nur bei den Protagonisten ein großes Gefühlschaos, sondern auch bei dieser Leserin. Band 3 kann gar nicht schnell genug erscheinen.

Fazit: Eine gelungene Fortsetzung!

Hier findest Du eine Leseprobe.

Meine Bewertung:

4 Palmen

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s