[Rezension] „Ganz ehrlich, Filippa! Die Wunschhundwette“ von Anja Fröhlich

© 2015 Dressler

© 2015 Dressler

Titel: Ganz ehrlich, Filippa! Die Wunschhundwette

Autor: Anja Fröhlich

ISBN: 978-3-7915-2920-2

Verlag: Dressler

Erscheinungsdatum: 17.09.2015

Seiten: 224

Altersempfehlung laut Verlag: ab 9 Jahren

 

 

 

Der Klappentext sagt:

Wetten, du schaffst es nicht, eine Woche lang die Wahrheit zu sagen? Nichts als die Wahrheit. Das schaffst du niemals! Das schafft nämlich keiner!

Das sagt Cooper zu Filippa. Und Cooper spricht normalerweise kein Wort, nie! Nur jetzt in dem stockdunklen Keller, in dem die beiden zufällig eingesperrt sind. Nichts leichter als das, denkt sich Filippa, außerdem hat Cooper als Wettgewinn einen jungen Hund zu vergeben – so einen wünscht sich Filippa schon lange! Aber während alle in der Klasse den stummen Cooper immer cooler finden, macht sich Filippa mit dem Nichts-als-die-Wahrheit-Sagen immer unbeliebter. Doch dann hat ausgerechnet Cooper eine Idee, wie er Filippa aus der Patsche helfen kann…

Ganz ehrlich, Filippa! ist ein ganz besonderes Buch. Es greift ernste Themen auf, wie z.B. den selektiven Mutismus, und doch kommt der Humor dabei niemals zu kurz. Anja Fröhlich hat diese beiden Ebenen gekonnt miteinander verknüpft. Mit Filippa hat sie eine sehr sympathische Protagonistin geschaffen, mit der sich nicht nur Mädchen identifizieren können.

Das Nichts-als-die-Wahrheit-Sagen entpuppt sich als ein spannendes – und wider Erwarten schwieriges – Thema. Es wird auch erwachsene Leser zum Nachdenken anregen und bietet viel Diskussionsstoff für Eltern und Kinder.

Obwohl das Buch für Kinder ab 9 Jahren ist, sind die Kinder in der Geschichte etwas älter; sie gehen in die 5. Klasse und müssten somit 10 oder 11 sein. Das zeigt sich mitunter in den Dingen, die sie beschäftigen.

Ein kleiner Kritikpunkt, der an dieser Stelle genannt sei, ist die Erwähnung eines Schimpfwortes, das ich in einem Kinderbuch ab 9 Jahren als unangebracht empfinde. Es mag von Fünftklässlern durchaus benutzt werden, jedoch hätte meines Erachtens ein „harmloseres“ Schimpfwort den Unmut des Kindes an dieser Stelle auch verdeutlicht. Auch gab es eine Stelle, an der etwas nebenbei über einen Erwachsenen erwähnt wurde, was meines Erachtens ebenfalls nicht unbedingt in ein Kinderbuch gehört. Zumal es nichts mit der eigentlichen Geschichte zu tun hatte.

Von diesen Kritikpunkten abgesehen, haben mein Sohn und ich die Abenteuer von Filippa und Cooper sehr genossen und mit viel Freude gelesen. Ich musste beim Lesen tatsächlich immer mal wieder laut lachen!

Ganz ehrlich, Filippa! ist ein entzückendes Buch für Jungs und Mädchen, an dem auch Erwachsene Gefallen finden werden. Ich würde sogar empfehlen es als Familie zu lesen, da die ernsten Themen wahrscheinlich einige Fragen vonseiten der Kinder aufwerfen werden.

Unsere Bewertung:

4 Palmen

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s